Eine neue Tradition kehrt wieder

 

Selbst ohne eigenen Sitz trafen sich die Mitglieder des Vereines weiterhin an verschiedenen Orten, wie der Hörsaal des Colégio Cruzeiro. Im Jahr 1952 wurde mit einigen Altmitgliedern der Sociedade Germania der Clube Beira-Mar gegründet. Der Name sollte an die vorherige Adresse erinnern. Auf Initiative von Herrn Kurt Schupp wurde überlegt, den neuen Sitz in eine aus zwei Wohnungen bestehende Immobilie an die Rua do Russel 300 zu verlegen, da sich diese in der Nähe des Stadtzentrums befand und auch Parkplätze vorhanden waren und das Auto als Verkehrsmittel zunehmend an Bedeutung gewann. Es wurde jedoch beschlossen, das Angebot von Herrn H. Künning anzunehmen: ein Gebäude der Cia. Cervejaria Brahma in der Straße Real Grandeza 243 - heute der Sitz der Energiefirma Eletrobrás Furnas - zu mieten. Dieser Sitz wurde in der Folge vom Club Germania, der im Jahr 1956 bereits 438 Mitglieder zählte, erworben. Im Jahr 1961 wurde der Clube Beira-Mar mit der Sociedade Germania fusionniert und im Zuge dessen alle Titel/Funktionen der Mitglieder des ersteren durch die der Gesellschaft ersetzt.

 

Selbst nachdem der Verein seine Tätigkeiten wieder aufgenommen hatte, führte die Gesellschaft unter Vertretung des Anwalts Dr. Eurico Paulo Valle einen langwierigen Prozess, um die Güter der alten Sociedade Germania zurückzuerhalten. Zehn Jahre nach der Beschlagnahmung stellte die Gesellschaft bei der brasilianischen Union einen Antrag auf Rückgabe des Gebäudes am Praia do Flamengo. Einige Jahre später wurde dem Antrag zwar statt gegeben, aber im Zuge der Rückgabe der Immobilie wurde sie durch das Dekret 45050 vom 13. Dezember 1958 als im öffentlichen Interesse stehend erklärt und in Folge dessen enteignet.

 

Der Beira-Mar wurde eine weit unter dem realen Wert der Immobilie gelegene Entschädigung zugesprochen. Dank der erhaltenen Summe konnte die Gesellschaft im Jahr 1971 ihren jetzigen Standort in der Straße Antenor Rangel 210, Gávea. Die ehemalige Residenz des Präsidenten Epitácio Pessoa bot Platz für neue Gesellschaftsräume und Freizeiteinrichtungen wie Festsäle, Restaurant, Schwimmbecken und Kegelbahn. Ende der 70er Jahre wurde ein Wettbewerb für das beste Projekt für die Renovierung des neuen Clubs ausgeschrieben. Der Gewinner war der Architekt J. Hirth.

 

Allem Protest zum Trotz wurde 1980 das Gebäude des alten Standortes an der Praia do Flamengo abgerissen, nachdem es auf Grund eines Brandes während der Diktatur bereits ernsthaft geschädigt worden war. Nach längerem Hin und Her gab die brasilianische Regierung 1987 ihre Zustimmung, das Grundstücks, das zu diesem Zeitpunkt leer stand, an den Studentenverbund UNE zu spenden. Bis heute steht die Immobilie in Erwartung des Baus eines neuen Sitzes für den Studentenverbund immer noch leer.

 

Als Ergebnis der vielen Umbrüche unternimmt der Club heute noch große Anstrengungen, um einige Lücken zu füllen und Bruchstücke seiner Geschichte, die auf der Strecke geblieben waren, zusammenzuführen - vor allem diejenigen, die aufgrund des Abbruchs seines alten Standortes an der Praia do Flamengo verloren gegangen sind. In den Objekten, Fotografien, Nachrichten und geschilderten Erinnerungen nimmt die Erinnerung, wenn auch nur flüchtig, Form an. Mehr als die objektive Materialisierung fragmentierter Daten bleibt jedoch unter dem Strich die im Sinne der Zugehörigkeit zu einer Gruppe geprägte Anstrengung, die es ermöglichte, einen sich ständig verändernden Verein über Jahre vereint und am Leben zu erhalten.

 

                                                                                                                                                                                           VOLTAR

Rua Antenor Rangel, 210 - Gávea - Rio de Janeiro

+55 21 2274-2598 I 2274-2599

secretaria@sociedadegermania.com.br

 

© 2014-2019 Sociedade Germania. All rights reserved

Clube Germania Facebook
Clube Germania Instagram